where does the good go?
Erste Therapiestunde

Sie ist mit Abstand die liebste Therapeutin die man sich vorstellen kann. Es macht mich echt total glücklich, denn bei meiner Therapeutin kann ich absolut ehrlich sein .. und das schon nach so kurzer Zeit. oO

 Sie hat mir erklärt, wieso ich mich bloß zu Hause im EIGENEN Spiegel verzerrt wahrnehme (habe jetzt quasi Spiegelverbot daheim ^^) .. außerdem hat sie mir versichert, dass ichs da raus schaffen werde, was mir schon sehr hilft, weils einem einfach ein gutes Gefühl gibt.

Einen Satz habe ich mir sehr gut gemerkt (er betrifft meinen Zwang mich ständig mit anderen zu vergleichen, zu konkurrieren):

Niemand auf dieser Welt hat deine Augen, deine Stimme oder dein Lachen. Kein anderer, ist auch nur annähernd so wie du. Warum solltest du dich also mit jemandem vergleichen, der ganz anders ist?

.. Ich nehme mir das zu Herzen und versuche immer daran zu denken, wenn mich dieser Vergleichszwang überkommt.

 Gleichzeitig war gestern mein erster Schultag in der 3. Klasse ... WAHNSINN! 13 Leute sind nicht in die 3. gekommen ... aber die Klasse ist jetzt viel angenehmer und es sind wirklich alle total lieb! Irgendwie freue ich mich auf das Schuljahr .. die Herausforderung .. die Ablenkung ...

 Meine nächste Therapiestunde habe ich nächsten Montag .. ich bin schon sehr gespannt darauf.

 Küsschen.

7.9.10 07:40


Werbung


My Savior .. I love you! <3

Er hat mir mein Leben gerettet .. ich bin jetzt zurück gekommen vom einwöchigen Urlaub mit meinem Freund und glaubt mir - es war befreiend. Niemand, den ich kannte.. niemand, der mich nur nach meiner Krankheit beurteilte! Die Menschen in Tunesien waren unheimlich nett und ich hatte das Gefühl geborgen zu sein und akzeptiert zu werden. Das mit dem "Nicht-Kalorien-Zählen" funktioniert. Ich glaube es selbst kaum, aber ich schaffe es! Das Meer war so beruhigend für mich .. einfach nur am Strand zu liegen und die Wellen zu hören - herrlich. Es gibt kaum etwas schöneres, mal abgesehen von dem Sonnenaufgang, den ich aus dem Flugzeug aus beobachten konnte. Gibt einem irgendwie Hoffnung .. zeigt, dass ein neuer Tag und damit eine neue Chance beginnt .. also für mich ist es so. <3 Die Zweisamkeit und die Wärme (die bestimmt auch durch die 40° Außentemparatur verursacht wurde xD) geben einem zusätzlich ganz viel Kraft!

Es ist schön zu wissen, dass man geliebt wird, egal, wie man aussieht .. Das Herz zählt!

 Mein Schatz, er hat mich gerettet. <3 Ohne ihn, wäre ich wohl garnicht mehr am Leben. In dieser Woche ist mir klar geworden, wie sehr ich ihn belastet habe und doch war er IMMER für mich da .. ist es immer noch. Ich danke diesem Menschen so sehr für jeden Augenblick .. Wenn ich diese Krankheit je ganz besiegen kann - dann seinetwegen!

Ich hoffe, dass es weiterhin so gut läuft! Langsam bin ich dabei, gegen die Folgen der Krankheit anzugehen. (sprich gegen den Haarausfall, brüchige Nägel, etc.) .. Das motiviert mich zusätzlich nicht den Mut zu verlieren. Kennt ihr vielleicht Tipps? Ich habs heute mit ner Ei-Wasser-Mischung für die Haare probiert .. mal schauen was es bringt.

Ich schicke euch allen, die den selben Weg gehen müssen wie ich, ganz viel Kraft. Gemeinsam schaffen wir das!

Küsschen.

29.8.10 10:21


Schreckliches Erlebnis.

Manchmal denke ich mir wirklich - ich tu soviel damits mir besser geht und es kommt immer irgendetwas dazwischen. Ich schaffe es nun wirklich nach Hunger zu essen. Aber ich befürchte - dass ist ab und an dann doch zu wenig .. denn gestern sind meine Finger ganz dick und rot-blau angeschwollen! Ich habe so etwas noch NIE erlebt bisher ... mein Freund war natürlich wie immer für mich da. Ach, ich liebe ihn sooo sehr. Keine Ahnung wo ich jetzt wäre, wenn er mich aufgegeben hätte!

 Sry übrigens dass ich die letzten Tage nichts geschrieben habe, er schläft die Woche bei mir und ich in der nächsten bei ihm und dann gehts ab in den Urlaub. :D Ich hoffe, dass ich dort auch die "Kalorien" ausblenden kann, denn ich möchte diese Woche genießen und nicht die ganze Zeit schlecht drauf sein.

 Nochmal zurück zu den Fingern .. kennt das jemand von euch? Auch meine Fingernägel und die Lippen waren tief blau. <.< Es macht mir wirklich Angst .. ich möchte doch gesund werden! Mehr als alles andere!

 Liebe Grüße <3

12.8.10 07:42


Was für eine Nacht!

Oh mein Gott, wo fang ich bloß an .. letzte Nacht habe ich bei meinem Freund geschlafen. Wie so oft, haben wir uns gestritten - wegen meinem Gewicht, der Krankheit an sich - der Angst die er um mich hat &&&. Ich hielt dem ganzen nicht mehr Stand, es war mir zu viel .. also hätte ich beinahe eine große Dummheit begangen. Als er das bemerkte war er so fertig mit den Nerven, wie noch nie zu vor. Die Angst um mich lehmte ihn beinahe .. es zerriss mir das Herz, ihn so zu sehen ..

Plötzlich stellte ich mir tausende Fragen, ist es das alles wert? Kann ich denn wirklich nicht stark sein? Für ihn? Ich muss dazu sagen, ich liebe diesen Menschen so unglaublich wie niemanden zuvor und er steht diese Krankheit seid beginn mit mir durch! Also beschloss ich kurzerhand das Kalorienzählen aufzugeben und es funktioniert. Ich kann das einfach nicht mehr .. ich muss, ich WILL leben und nicht zählen.. Leben und nicht existieren. Da ist n riesiger Unterschied dazwischen, den ich langsam wieder erkennen kann.

Ich habe so viel vor, möchte einen tollen Abschluss, Medizin studieren, Gitarre spielen lernen, den Führerschein bestehen, eine Wohnung mit meinem Freund beziehen, später eine Familie gründen und heiraten ... DAS alles muss und IST mir ein paar Kilo mehr auf der Waage wert. Ich bin viel zu dünn ... es ist wahr, auch wenn ich es noch nicht so sehr einsehen will ... der Kampf hat begonnen, jetzt spüre ich, wie mein Körper langsam wieder an Energie gewinnt.

Die guten Seiten am Leben, werden für meine Augen wieder klarer .. ich genieße die Sonnenstrahlen, die durch mein Fenster hineindringen und meine Mutter weinte vor Glück - nur wegen diesem einen Schritt, obwohl die Krankheit noch lange nicht verschwunden ist ... es gibt so viele die mich lieben und an mich glauben.

Das Leben kann so schön sein, ohne diese Magersucht! Und ich möchte das auskosten .. jetzt, ab heute, ab dieser Sekunde.

8.8.10 16:14


Dieses Gefühl ...

ich hasse es! Das Kalorienzählen, das 1800 für mich soetwas wie eine Grenze darstellt und das ich manchmal das Gefühl habe keine eigene Persönlichkeit mehr zu besitzen. Ich denke, einige von euch kennen das.. wenn andere einen behandeln als wäre man bloß noch diese Krankheit.

Ich habe heute wieder mal viel getan, mir ein paar neue Kleidungsstücke gegönnt, alles in allem eigentlich ein schöner Tag. Wären da nicht die Gedanken ums Essen die mich noch so oft begleiten. Ich MUSS da raus. Und ich gebs nicht auf! Hoffentlich meldet sich bald meine Therapeutin, dann kanns so richtig los gehen.

6.8.10 19:33


Hallo

Hey liebe Weblogger, liebe Leser und Leserinnen!

 

Ich habe mir diesen Blog angelegt, um so oft wie möglich über meinen Kampf mit der Magersucht zu berichten. Kurz und bündig zu meiner Person - ich, 17 Jahre alt, leide seid bald einem Jahr an dieser Erkrankung, habe aber mittlerweile erkannt dass es so auf keinen Fall weiter gehen kann. Mit der Hilfe meiner Familie und meines Freundes versuche ich da raus zu kommen, was natürlich nicht einfach ist. 

Vielleicht kann ich andere Mädchen abschrecken, die sich bereits Gedanken über das Hungern machen... denn es ist weiß Gott kein Spaß oder etwas Erstrebenswertes!

 Ich würde mich freuen, wenn euch der Blog gefällt.

 

Liebe Grüße <3

6.8.10 07:22


Gratis bloggen bei
myblog.de

. designed